Online-Veranstaltung zur geplanten Änderung des Regionalplan Rhein-Neckar

am Freitag, 28. Mai 2021, ab 19 Uhr auf Zoom:

https://us02web.zoom.us/j/83566217251?pwd=R1Zza1dzUEZQd0ZkY3hvV1BCVVB3QT09

Mit dem Planentwurf sollen mehr als 800 Hektar landwirtschaftliche Fläche und Naturschutzflächen zu Siedlungs- und Gewerbegebieten werden.
Wie die Planungen zu Stande kommen, was sie bedeuten und wie man sich beteiligen kann, erläutern und bewerten Vertreter*innen aus Verbänden und Politik:

  • Sabine Yacoub, BUND RLP
  • Dr. Willi Billau, Bauernverband Starkenburg
  • Wilfried Weisbrod, Bündnis 90/Die Grünen in der Verbandsversammlung Metropolregion Rhein-Neckar
  • Christoph Trinemeier, Leitender Direktor Metropolregion Rhein-Neckar (angefragt)
  • Ingrid Hagenbruch, Bundesbündnis Bodenschutz


Betroffen sind Flächen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen.

In Rheinland-Pfalz auf folgenden Gebieten: Landkreis Bad Dürkheim (Bad Dürkheim, Wachenheim, Haßloch, Ebertsheim, Dirmstein, Gerolsheim, Niederkirchen), Frankenthal (Frankenthal, Flomersheim), Landkreis Germersheim (Freisbach, Schwegenheim, Lingenfeld, Westheim, Zeiskam, Ottersheim, Hatzenbühl, Rheinzabern, Neupotz, Kandel, Minfeld, Wörth, Hagenbach), Landau (Landau, Nußdorf, Godramstein, Dammheim, Wollmesheim, Mörzheim), Ludwigshafen (Ludwigshafen, Edigheim, Oppau, Friesenheim, Ruchheim, Maudach, Mundenheim, Rheingönheim), Neustadt/Weinstraße (Mußbach, Hambach), Rhein-Pfalz-Kreis (Bobenheim-Roxheim, Lambsheim, Maxdorf, Fußgönnheim, Neuhofen, Altrip, Waldsee, Otterstadt, Dudenhofen, Römerberg, Kleinniedeseheim, Beindersheim, Limburgerhof), Speyer, Landkreis Südliche Weinstraße (Kirrweiler, Queichheim, Albersweiler, Waldhambach, Insheim, Rohrbach, Herxheim, Bad Bergzabern), Worms.

In Baden-Württemberg geht es um Planungen im: Neckar-Odenwald-Kreis (Hornbach, Reinhardsachsen, Walldürn, Wettersdorf, Vollmersdorf, Rütschdorf, Domberg, Waldstetten, Altheim, Stürzelbrunn, Reichenbuch, Lohrbach, Sattelbach, Mosbach, Mittelschefflenz, Waldbrunn, Balsbach, Laudenberg, Limbach, Muckental, Aglasterhausen, Breitenbronn, Neckarburken, Schefflenz, Kälbertshausen, Neckarzimmern) und Rhein-Neckar-Kreis (Laudenbach, Hemsbach, Neckarwimmersbach, Schönbrunn, Wiesenbach, Epfenbach, Wiesloch, Dielheim, St. Leon-Rot, Angelbachtal, Eichtersheim, Hemsbach, Heiligkreuzsteinach, Heddesbach, Neckarwimmersbach, Brühl, Lohbach, Baiertal, Helmstadt-Bargen, Neckarbischofsheim, Eschelbach, Waldangelloch, Adersbach, Ehrstädt, Reihen).

In Hessen sind Flächen von Gemeinden im Kreis Bergstraße betroffen: Groß-Rohrheim, Biblis, Hofheim, Einhausen, Schwanheim, Bensheim, Heppenheim, Fürth, Rimbach, Zotzenbach, Reisen, Birkenau, Unter-Flockenbach und Viernheim.